[We are going on a summer holiday]

Der Countdown läuft. Noch zwei Tage und dann geht es in den Urlaub. Streng genommen sogar nur noch eineinhalb. Und da dieser Urlaub Strand beinhaltet und da Strand (zumindest für mich) nicht FKK beinhaltet, ist die Anschaffung einer passenden Strandbekleidung unumgänglich.

Also fuhren die bessere Hälfte und ich, nachdem ich hier in der Kleinstadt erfolglos alles abgegrast und selbst der Kleiderschwede nichts zu bieten hatte, nach Dortmund, um dort etwas passendes zu finden.

Nun bin ich weder klein noch zierlich, was nicht bedeuten soll, dass ich fett bin, ich würde mich mit einem BMI von 21,8 als relativ normal beschreiben. Meine Oberweite ist nicht klein, aber auch nicht monströs, alles in allem bin ich eine relativ große, aber recht normale Erscheinung. Dachte ich.

Wir betreten den Karstadt Sport, fahren in die (neudeutsch) Beachwareabteilung und uns empfangen Regalkilometer von Männerbikinis oder aber auch Bikinis für Frauen ohne Oberweite. Schnell ist geklärt, dass Strandmoden-B-Cup nicht gleichbedeutend mit Unterwäschen-B-Cup ist und ich nach C suchen muss. Dieser eine Buchstabe im Alphabet schmälert die Auswahl von unendlich auf knapp zehn Modelle, eines schriller und wild gemusterter als das andere.

Da ich nicht vorhabe als wandelnde Warnboje auf Ecstasy den Strand unsicher zu machen, kann ich mich leider für keines der angebotenen Modelle entscheiden. Auch ist mir die Gefahr zu groß, dass ich beim Kauf einer solchen augenkrebsverursachenden Bekleidung den Rest der Zeit im kroatischen Knast verbringen muss, weil selbst der hart gesottenste Kroate bei diesem Anblick durchdrehen würde. Und ich vermute, die sind einiges gewohnt.

Also grabe ich mich weiter durch die Kleinbrustmodelle in der Hoffnung, dass vielleicht jemand etwas Brauchbares falsch einsortiert hat. Jemand hat und ich finde ein recht pinkes und doch recht schlichtes Modell, dessen Oberteil mich zumindest nicht sofort in Schockstarre versetzt. Warum lassen sich Frauen die Brüste vergrößern, wenn sie anschließend nur noch oben ohne rumlaufen können oder ist das gar der Plan?

Das Modell und ich begeben uns in die Umkleidekabine, ich probiere und sehe aus wie ein gut genährtes Knallbonbon. Zugegeben, ich bin gut genährt, aber… Aber es passt. Ich bin glücklich. Die Hose, die ich vorher nicht näher betrachtet habe, besticht durch modischen Chic der 70er, nicht nur was das Jahrzehnt angeht. Der Bund reicht über den Bauchnabel und der Stoff, der den halben Oberkörper bedeckt, ist vorne aufregend gerafft. Meine Großmutter würde vor Neid erblassen und ich bekomme spontan Angst, dass kroatische Großmütter das gleiche tun und mir die Hose vom Leib reißen werden.

Die kann ich nicht tragen. Einzige Ausnahme ist eine womöglich verlorene Wette im Urlaub, in deren Wetteinsatz das Teil unglücklicherweise verflochten ist.

Ich verlasse also wieder die Kabine und mache mich auf die Suche nach einer passenden Badeshorts. Ich habe daheim zwar einiges im Angebot, aber mit Pink ist leider nichts dabei. Tatsächlich werde ich fündig und unglaublicherweise passt die Hose auch noch auf Anhieb. Soviel Glück hatte ich an einem durchschnittlichen Dienstag im Juli gar nicht erwartet. Aber gut, im Lotto der vergangenen 14 Tage habe ich ja nicht mal die obligatorischen 2,50 Euro für die letzte Ziffer der Superzahl gewonnen.

Die bessere Hälfte, der Bikini, die Strandshorts und ich verlassen den Laden und ich bin froh, dass ich im Urlaub nicht doch an den FKK-Strand muss. Und Wetten werde ich die nächsten 14 Tage ganz sicher nicht!

7 Mehrere Meinungen to “[We are going on a summer holiday]”

  1. dGB

    Hihihi, die will ich sehen!

  2. admin

    Hihihi, ihr seid mir ja zwei.
    (Grinsegesichter darf man nicht, komische Abkürzungen darf man nicht, hihihis darf man bald auch nicht mehr- was macht man jetzt noch?)

  3. ironiebefreit

    Und Anglizismen darf man auch nicht. It´s up to you, Hasi.

  4. admin

    Français peut-être?

  5. Maegz

    Heute wird Kleidung nicht mehr für Menschen gemacht, die Menschen werden für die Mode modifiziert – ein bißchen Silikon hier, ein bißchen Chirurgie dort. Und nächste Saison das Ganze von vorne… Ist ein Trauerspiel.
    Trotzdem viel Spaß im Urlaub!

Leave a Reply