[BKK 2]

Nachdem wir einen Tag im Einkaufshimmel verbrachten- ich kann mir ungefähr vorstellen welch Opfer das für die bessere Hälfte gewesen sein muss, haben wir uns abends aufgemacht das touristische Nachtleben zu erforschen. Schließlich galt es ja auch um Mitternacht etwas zu feiern. Muss man ja, auch wenn man, also ich, den Tag aufgrund der inzwischen zu hohen Wiederholungsrate lieber vergessen wollen würde. Aber wenn schon, denn schon- und wie kann man stilvoller ins neue Lebensjahr rutschen als zwischen leicht bekleideten Thaimädels und Sextouristen? Eben. (Beweisbilder kommen noch)

Nachdem diverse Seelenverkäufer (fast) erfolglos versucht haben uns auf dem Nachtmarkt Fakes aller Weltmarken anzudrehen, fiel die nächste Horde Abzocker über uns her, um uns Pussy PingPong anzudrehen. Allein der Ausdruck übersteigt meine Phantasie und nachdem ich die Definition gegooglet habe, bin ich froh, dass ich es nur lesen und nicht sehen musste.

Deutlich besser dann unsere Wahl- Thaikickboxen (Männer) und Tabledance (Frauen). Und um Zwölf wurde dann mit einem Singhabier das Bergfest zwischen 30 und 40 besiegelt. Da die bessere Hälfte das so nicht auf sich sitzen lassen konnte, haben wir zum Abschluss noch einen Absacker in der Hotelbar genommen.

Vermutlich war dieser daran schuld, dass wir am nächsten Tag verschlafen haben und so das Touristenprogramm ein wenig gestrafft werden musste. Mit dem Tuktuk, meinem neuen Lieblingsfortbewegungsmittel, ging es gen Großem Palast. Leider waren meine kurzen Hosen zu kurz. Ich musste mir also ein geeignetes Beinkleid besorgen. Und da ich großen Wert darauf lege jeden Touristenprogrammpunkt abzuhaken, haben wir gleich einen weiteren erledigt. Auf dem Weg sprach uns ein freundlicher Thai an und machte uns darauf aufmerksam, dass der Palast aufgrund einer Feierlichkeit die nächsten zwei Stunden geschlossen wäre. Aber wir könnten mit dem Tuktuk eine Rundtour machen, um die Zeit zu überbrücken. Gute Idee, günstiger Preis, also nichts wie los. Was der Tuktukfahrer uns aber erst auf der Fahrt anbot und auch nach Ausschlagen des Angebots weiter durchziehen wollte, waren Besuche in diversen Tourinepptempeln, bei denen er Tankgutscheine bekommt, wenn er uns dort abliefert. Nachdem wir uns weigerten, die Stimmung im Tuktuk dem Nullpunkt gefährlich nah kam und auch ein kleiner Streit sich nicht vermeiden liess, ging es schließlich wieder zurück zum Palast, der natürlich nicht mehr geschlossen und auch überhaupt nie geschlossen war. Ich kaufte mir eine wunderschöne Beinbedeckung und wir schoben uns mit den restlichen Touristen durch Bangkoks Sehenswürdigkeit Nr. 1.

Auf Wunsch einer einzelnen besseren Hälfte kehrten wir danach noch einmal zur Thaimassage zurück, wo ich meinen Fußreflexzonen eine weiteren Durchgang gönnte. Dieses Mal malträtierte eine thailändische Vera Int-Veen, die abends im SM-Bereich der Patpong Road zu arbeiten scheint, meine Druckpunkte so, dass ich dachte, Ihre Fingerkuppen kommen auf der anderen Seite des Fußes wieder raus. Und während sie so drückte, lächelte sie mich süffisant an und wenn sie dann einen leichten Ausdruck des Schmerzes in meinem Gesicht vernahm, drückte sie mit freundlichem Grinsen noch ein wenig fester zu. Aber wenns hilft…

Im Hotel angekommen überraschte uns bzw. mich zunächst das Management mit einem leckeren Geburtstagskuchen. Kurz danach klingelte es wieder an der Zimmertür und ein Blumenstrauß samt Flasche Champagner wurde hereingeschoben. Danke, lieber Bruder, ich wusste gar nicht, dass Du wusstest, in welchem Hotel wir wohnen.

Der Abend klang noch stilvoll aus, auch wenn wir mit Blick auf die Weiterreise am nächsten Tag vielleicht nicht so viel hätten trinken sollen. Aber dazu später mehr..

10 Mehrere Meinungen to “[BKK 2]”

  1. Joe

    ja dann gratuliere ich doch mal ganz herzlich und wünsche noch weitere unterhaltsame urlaubstage!
    gruß aus dem verregneten sauerland ;)

  2. anonym

    Mehr, ich will mehr lesen……
    Wall.e bekommt morgen Augen. Und wie laufen die Geschäfte auf deiner Seite der Erde?

    P.S.: Ensemble Mitglieder der Pussy-Ping-Pong Show sind keine Option.

  3. Neheimer

    Das hätte ich ja zu gerne gesehen wie ihr euch mit dem Tuktukfahrer getritten habt ;-)

  4. Maegz

    Na dann mal herzlichen Glückwunsch aus dem fernen Heilbronx ins noch fernere BKK!

  5. chilldogg

    Danke für die Glückwünsche.

    Liebe Frau Doktor- denkst Du nicht, dass Du langsam unverschämt wirst? Ich weiß, Du denkst das nicht. Ich aber schon. So!
    Und nur zu Deiner Info: Wir befinden uns gerade im Recall..

  6. anonym

    Wie meinst Du das?

    Wall.e muss übrigens eine erneute Gesichts-OP hinter sich bringen. Ich werde dazu eine weitere Expertin hinzuziehen müssen….und wenn sie heute nicht deinen Blog liest, werde ich sie heute abend damit überraschen.

    Recall also…. Du kommst also voran… nicht schlecht…

  7. chilldogg

    Vielleicht kann Wall-E dann heute Abend ja auch seinen ersten Eignungstest bestehen. Abschleppen des Expertenautos wär nicht schlecht als erste Lektion..

  8. anonym

    Es hat sich heraus gestellt, dass die Expertin selber glöckliche Besitzerin eines Schutzbriefes ist…

    So Frau G…., mein Teil der Abmachung ist so gut wie fertig.

  9. chilldogg

    Mit Hilfe zählt nicht. Weisste ja, ne?
    Ich mach mir hier auch die Mühe und bin alleinige Jury..

  10. anonym

    Erstens hatte ich ja bereits erwähnt, dass es postoperative Komplikationen gab und ich eine Expertin hinzuziehe.

    Zweitens hab ich den Rest allein gemacht und mir nur ein paar Tipps bei der Kreativen meines Vertrauens geholt. Und Reden ist erlaubt.

    Hihi….

Leave a Reply