[Mobbing]

Vor etwas über einem Jahr "erwähnte":http://www.chilldogg.de/weblog/?p=307 ich einmal, dass der Hunde großes Hobby, zugegebenermaßen naturbedingt, die Jagd ist. Damals war ich mir noch nicht sicher, ob nun beide oder nur einer und wenn nur einer, welcher von beiden der Erfolgreiche ist. Inzwischen weiß ich es. Es handelt sich um Hund 2, das kleine Bier. Hat er auch sonst nachweislich das Pulver nicht erfunden, so muss man ihm bei den waidmännischen Fähigkeiten mindestens eine gute 2 attestieren.

Am vorletzten Wochenende brachte er gleich zwei der in unserem Garten unter den Garagen lebenden Wildkaninchen zur Strecke. Oder, genauer gesagt, fast zur Strecke. War ich mir beim zweiten Fang eigentlich sicher, dass bereits alles erledigt ist, so war das Beweisstück nicht mehr aufzufinden, nachdem ich den Jagdkönig eingesperrt und zur Schnecke gemacht hatte. Anwesenden Zeugen meinten gar vernommen zu haben, dass die zu diesem Zeitpunkt draußen spielenden Nachbarskinder von einem davon humpelnden Kaninchen sprachen. Das ist schlimm. Sehr schlimm. Wär das Karnickel wenigstens tot gewesen..
Leider konnte ich es nicht mehr ändern. Und genauso wenig konnte ich die zweite Jagdtrophäe neben der ersten in der Mülltonne fachgerecht bestatten.

Auch wenn mir das Tier noch ziemlich leid tat im Laufe des Abends, habe ich es irgendwann vergessen, denn es handelte sich schließlich nicht um den ersten Fang. Auch kann ich es nicht ändern, dass ca. 20 Kaninchen in unserem Garten leben. Neben zwei Terriern. George W. Bush würde ja auch nicht friedlich mit Osama bin Laden eine Grillparty feiern. Meist klappt es mit der (mehr oder minder friedlichen) Koexistenz bei uns im Garten, aber manchmal schlägt die natürliche Auslese, dieses Schicksalsluder, zu. Da könnte der Amerikaner vom Hund noch was lernen.

Gestern kam ich heim und fand am Gartenzaun das:

Nachbarskindermobbing, während ich nichtsahnend in Hamburg weilte.
Modernes Denunziantentum durch Minderjährige.
In Kleinstädten kann das schon mal das Aus bedeuten. Den Stein habe ich behalten. Vielleicht wird das Nachbarskind ja eines Tages mal berühmt und wenn ebay bis dahin noch existiert..

Was mich allerdings stutzig macht. Der 17.07. war ein Donnerstag. Die Vorfälle ereigneten sich Freitag und Sonntag davor. Wenn Hund 2 (aka Osama bin Becks aka Becks the Ripper aka Killerbecks) nicht unbemerkt von mir am Donnerstag einen dritten Coup landen konnte, dann sollte ich dem Nachbarskind vielleicht mal den Kalender erklären..

5 Mehrere Meinungen to “[Mobbing]”

  1. dGB

    nun, der jagdvorfall mag sich vorher ereignet haben, der verende- bzw. auffindevorfall kann ja doch durchaus später stattgefunden haben

  2. steuertusse

    was bin ich froh, das deine hunde nicht bei mir zu besuch sind ;o)

  3. chilldogg

    Wäre es nur ein Auffindevorfall, kämen ja wohl auch noch andere potenzielle Täter in Betracht. Das sind schließlich nicht die einzigen Canidae in der Gegend..

    Wohl wahr, Frau Steuertusse, wohl wahr. Aber i.d.R. sind Gitterstäbe ja ein probates Mittel, um Massaker zu verhindern ;-)

  4. anonym

    Also Dein Haus ziehe ich nicht um. Frag mal die Frau S. aus K., und wenn die sich dann wieder verhebt, hast Du auch mal die Chance eine lustige Episode aus der Reihe “Notaufnahme, hier werden sie geholfen” zu erleben.

  5. cupid

    möcht ja nicht wissen, welche mutationen gerade in der kaninchenkolonie ablaufen, um waffengleichheit herzustellen.

Leave a Reply