[O(h) du fröhliche]

Das Tag naht mit Riesenschritten und ich bin immer noch nicht festlich gestimmt. Da nützt auch allabendliches Adventskranzilluminieren und Weihnachtsplatten hören nix. Immerhin hat sich die Stimmung schon wieder ein wenig erhellt, hatte ich letzte Woche noch vor, dem Weihnachtsmann bzw. seinen irdischen Vertretern dieses Jahr mal komplett die kalte Schulter zu zeigen.

Wähnte ich mich gestern gegen 1o.oo noch in Sicherheit, weil ich meinte alle Geschenke zu haben (zumindest im Kopf), überfiel mich so ca. gegen 1o.o1 die erste Panikwelle- die Patenzwerge. Die wollen ja auch beschenkt werden. Wofür sonst braucht ein Kind Paten? Zumindest war das damals immer meine Meinung. Ist es auch heute noch.

Flugs die zwei Fellhosen ins Auto gepackt und ab in die Fußgängerzone der Kleinstadt. Was schenkt man Kindern zwischen 1 und 14? Während ich noch so überlege und in mein Brötchen beisse, von dem natürlich wieder die Hälfte auf dem Boden bzw. in den Hunden landet, komme ich an der "Mayerschen":http://www.mayersche.de/ vorbei, die vor zwei Monaten freundlicherweise eine Dependance in der Provinz eröffnet hat.

Bücher? Genau. Lesen tun sie vermutlich alle nicht (die eine Hälfte kann’s nicht, die andere mag’s nicht), aber Bücher haben noch keinem geschadet. Außer mir, musste ich die Ausbeute doch bis zum Auto schleppen. Lustige Bilderbücher für die Kleinen, Wissenswertes für die Großen, zwischendrin noch was Hübsches für mich. An der Kasse eine Schlange von gefühlten 3.ooo Metern und eine Frau direkt hinter mir, die meinte, mich unterhalten zu müssen, während mir die Schweißperlen auf die Stirn traten. Bücher sind doch kein so gutes Geschenk, nur in Maßen zu genießen. Als ich dann meine Ausbeute endlich auf die Ladentheke hieven konnte, kam von hinten nur ein ‘Oh, das sind aber einige Patenkinder’. Leidiges Nicken meinerseits.

Dann noch fix in den Spielwarenladen. 1.ooo Sachen, über die ich mich freuen würde. Bin aber leider nicht mehr die Zielgruppe und überhaupt gerade nicht das Problem. Dennoch fündig geworden.

Das Auto beladen, die Hunde beleidigt, das Konto leer und ab nachhause. Und nächstes Jahr trete ich aus der Kirche aus. Fünf Patenkinder sind genug..

5 Mehrere Meinungen to “[O(h) du fröhliche]”

  1. Der Mann aus dem Plattenladen.

    Grossartiger Beitrag zum Fest!
    Fellhosen?? Beleidigt??
    Bücher find ich übrigens gut, austreten irgendwie auch.

  2. Administrator

    Vierbeiner gehen halt nicht gerne shoppen..

  3. Der Mann aus dem Plattenladen.

    Auch wieder richtig.
    Würd die beiden ja gerne mal kennenlernen.

  4. Administrator

    Das sollte sich doch hinkriegen lassen
    -> Angrillen!?

  5. Der Mann aus dem Plattenladen.

    Na, aber Hallo!!! Du musst wissen, ich bin ein Hundenarr!!!

Leave a Reply