[Sie hat ja gesagt]

Wieder zurück. Mensch, das war ja wirklich um die Ecke. Bei meiner Abfahrt um 12.oo meinte die freundliche Navifrau, dass ich wohl so gegen 16.3o mein Ziel erreichen würde. Da hat sie aber die Rechnung ohne mich und vor allem ohne die anderen Nordenreisenden gemacht.

Mit denen machte ich zunächst irgendwo zwischen Bielefeld und Hannover eine eineinhalbstündige Spontanblockade und anschließend noch eine weitere in der Großbaustelle vor Hamburg. Dieses Mal hatten wir aber bereits nach einer Stunde keine Lust mehr und fuhren weiter. Mehr schlecht als recht. Aber nach einer gewissen Zeit Stillstand freut man sich ja, wenn es überhaupt rollt.

Als es dann schließlich von der Autobahn abging, durchfuhr ich sowohl Rom (leider ohne Foto) als auch den Marienhof . Beides habe ich anders in Erinnerung. In irgendeinem Kleinkaff, dessen Namen ich vergessen bzw. verdrängt habe, verlor ich dann die letzte halbe Stunde durch eine Baustelle, die der Navigationsfrau und mir immer wieder in den Weg kam, von welcher Seite wir uns auch näherten und die Fassung. Wie ich rausgefunden habe, habe ich inzwischen ebenfalls verdrängt. Jedenfalls fasste ich dort den Entschluss den Rückweg anders zu wählen. Darum kam ich auch nicht noch einmal an Rom vorbei. An Marienhof schon.

Marienhof

Am vermeintlichen Ziel angekommen, stellte sich das Feierschloß als baufällige Ruine raus. Außer mir kein Gast. Da hatte ich wohl etwas mit der Adresse falsch gemacht. Anrufe bei anderen mir bekannten Hochzeitsgästen liefen ins Leere. Wie sich später herausstellte, liegt die Location so weit ab vom Schuss, dass Handynetze (bis auf eine Ausnahme) ihren Weg dort hin ebenfalls nicht finden. Schließlich- den Tränen sehr nahe und auch mit einem nach fast 8 Stunden Fahrt recht dünnen Nervenkostüm ausgestattet- den Bruder angerufen, der aber ebenfalls nicht weiterhelfen konnte, weil fernab der Netzwelt. Anschließend ein Anruf bei der Auskunft. Die mir dort gegebene Adresse stimmte mit meiner nicht überein. Den Ort gab es in meinem Navi nur ein einziges Mal und dieser war schlappe 27okm von meinem Standpunkt weg. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich Hochwasserwarnung für meine Augen geben.

Während ich so da stand und darüber nachdachte, was ich zu tun gedenke (beste Option zu diesem Zeitpunkt: einfach wieder die 8 Stunden zurückfahren), versuchte ich es ein letztes Mal mit der Nummer eines weiteren Freundes, der zur Hochzeit geladen war. Die Nummer hatte ich allerdings nicht im Telefon und nur im Kopf und war dementsprechend unsicher, ob es auch die richtige war. Es war. Er konnte mir zwar auch nicht richtig weiterhelfen, aber immerhin stellte sich in dem Gespräch heraus, dass ich nicht so weit von meinem eigentlichen Ziel enfernt sein konnte, welches ich dann nach einigem Hin und Her schließlich fand. Und der Anblick um 2o.oo (!) entschädigte sofort für fast Alles. Auch für das unangenehme Geräusch des Aufsetzens der Bodenplatte, als ich als Auffahrt zum Schloss eine nahm, die keine war und dementsprechend steil wieder runterging.

JagdschloÃ? Bellin

Ich bekam noch Grillgut und frisches Pils an dem Abend, ebenso wie am nächsten Tag zwei Wespenstiche innerhalb von einer Stunde.

Stich

Außerdem gab es eine tolle Hochzeit, eine wunderschöne Braut, geniales Essen mit einer Lobsterpyramide und den leckersten Pasta miit Trüffel aus einem Parmesanleib, die ich je gegessen hab (okay, ich hab auch noch keine Nudeln aus einem Parmesanleib gegessen), sowie eine geniale "Band":http://www.motownlovers.de/, die ich jedem nur empfehlen kann.

Hochzeit

Gestern gab es eine Rückfahrt, die ‘nur’ sechs Stunden dauerte, inklusive einer Vollsperrung in Hamburg an fast der gleichen Stelle und einem Stau zwischen Hannover und Bielefeld. Außerdem ein ausgeprägtes Schlafdefizit, (noch) rote Fingernägel und schöne Erinnerungen.

Finger

Danke ans Brautpaar!

8 Mehrere Meinungen to “[Sie hat ja gesagt]”

  1. ChliiTierChnübler

    Seit ich mit Navi unterwegs bin, ist vieles leichter. Nur hat es immer noch einige Macken und ist nicht ganz ausgereift. Nach vielen Irrwegen, drucke ich den Reisebeschrieb inzwischen wieder in Papierform aus - für alle Fälle. Es muss schrecklich sein, mitten in der Pampa keinen zu erreichen! Zum Glück ging alles noch gut aus.

  2. Maegz

    Scheee. Seit ich selber einen Termin im Standesamt habe, sehe ich Hochzeiten mit ganz anderen Augen. Wespenstiche und verwirrte Navis suck, aber zum Glück ist ja nochmal alles gutgegangen, inkl. leckerem Essen *mjam*

  3. einmon

    Ich kann das mit dem Nervenkostüm gut nachvollziehen, weil ich genau da ebenfalls nach einem Hochzeitsschloss suchte. Na, ist ja zum Glück nochmal gut ausgegangen, und die Beschreibung des Festes hört sich ganz exzellent an. Lobsterpyramide, heh!

  4. chilldogg

    @chnübli: nee, wirklich nicht ganz ausgereift, das kann man sagen. ich brauche auch zur richtigen orientierung noch eine ordentliche straßenkarte, die ich am freitag nur dummerweise vergessen hatte. aber das passiert mir nicht noch einmal so schnell..

    @maegz: wann war es nochmal so weit? und der wespenstich, der ist heute noch dick. das nervt..

    @mon: war es womöglich dasselbe schloss?

  5. Maegz

    14. September. Nur noch 6 Wochen. Langsam wirds aufregend.

  6. Lili

    Oh, das klingt nach einem netten Fest. Kann man rausfinden wer das Catering gemacht hat?
    Wir planen nämlich auch unsere Hochzeit da.
    Wäre toll!
    Vielen Dank im voraus.

  7. chilldogg

    Klar kann man rausbekommen, wer dort das Catering gemacht hat. Daneben, dass es superlecker war, kann ich mich noch daran erinnern, dass es aus Berlin kam, hatte also auch eine kleine Strecke hinter sich.

    Besteht weiterhin Interesse oder ist ein Caterer aus Berlin zu weit weg?

  8. Lili

    Bin für jeden Tipp dankbar!
    In Berlin gibt es ja auch unzählige Anbieter.
    Da ist es doch gut, wenn man jemanden findet der die Location schon kennt und bei dem es vor allem gut war.
    Vielen Dank!
    Lili

Leave a Reply