Archive for March, 2009

[Happy Birthday]

Friday, March 27th, 2009

Die weltbeste Chemikerin, die Frau Doktor L aus D hat heute Geburtstag und anstatt diesen ihren Ehrentag heute mit ihren weltbesten Freunden zu feiern, zu denen selbstverständlich auch ich gehöre, weilt sie lieber im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und feilt daran, dass meine Wäsche zukünftig noch weißer wird- auch die bunte. Oder was auch immer sie dort macht, ich versteh ja nix von Chemie, von Physik und Bio ebenfalls nicht und auch in Kunst war ich ne echte Null. Ich schweife ab.

Frau Schmidt mit dt, ich wünsche Ihnen einen tollen Tag. Kommen Sie heil wieder und vergessen Sie mein Shirt nicht, ich mein ja nur so.

In diesem Sinne:

Und aus Grey wird weiß, wenn Sie verstehen..

[OMG]

Thursday, March 26th, 2009

Schon wieder süssssssssssssssssssssssssss-Content.


[via]

Ich kann nicht anders, ich muss es posten. Ein Igel mit Dackelohren. Ein Digel. Sowas möchte ich auch…
Okay, ich habe gerade gelernt, dass es kein Digel ist, sondern ein Igeltenrek. Und groß ist nicht mehr ganz so süß wie klein. Sein Glück, sonst hätte ich sowas auch haben wollenmüssen für den Garten. Und nicht, wie es bei Wikipedia steht, für ein Terrarium, was derzeit in Europa hip zu werden scheint. Armer Digel!

[Widerruf]

Thursday, March 26th, 2009

Okay, ich nehm’s zurück. Das mit dem Winter und der Kälte und dem schlechten Wetter und so. Ich habe nur noch nicht mitbekommen, dass der Sommer bereits Einzug gehalten hat. Wie auch bei Null Grad und Schneesturm. Aber es muss so sein. Ich entfernte gestern die erste Zecke von Hund 2.

Gleich geh ich Grillkohle kaufen..

[Hatschi]

Wednesday, March 25th, 2009

Ich will mal versuchen es so zu erklären, selbst der gesündeste Körper kann auf ein Wetter wie dieses nur eine Reaktion zeigen: Protesterkältung!

Eine nicht enden wollende Demo aus in irgendwelchen Hirnwindungen oder sonstwo produzierter Flüssigkeit quillt aus den Öffnungen, die eigentlich dazu da sind, den Menschen beim Atmen nicht blöd aussehen zu lassen. Lässt sich derzeit allerdings nicht verhindern. Die Nase ist dicht wie die A1 an jedem Montagmorgen. Also atme ich durch den Mund. Und sehe blöd aus. Die Nase, der eines 80-jährigen sibirischen Wodkaherstellers würdig, tut ihr übriges dazu. Und das, wo ich rot eigentlich schön finde. In meinem Schlafzimmer zum Beispiel. Oder auf Coladosen, also den echten, in denen die schädliche Plörre ist MIT Zucker UND Koffein. Die, die ich so gerne mag, besonders gut gekühlt zum Frühstück. In dunklem Ton auch auf den Lippen. Aber an meinen Nasenflügeln?

Der Hals fühlt sich an wie nach einer durchzechten, durchrauchten Nacht in irgendeinem dunklen Schuppen im Ruhrgebiet der 30er Jahre (man merkt, ich gucke die Krupps). Eine Nacht, die aus 100 Stunden und 10x so vielen Zigaretten bestand.

Mit der Stimme allerdings könnte man in Zeiten wie diesen das finanzkrisengeschüttelte Konto ein wenig aufbessern, würde dem nicht entgegenstehen, dass die Anrufer der teuren 0190-Nummern im Zweifel in Zeiten wie diesen auch weniger Stöhngeld zur Verfügung haben.

Ich nehm den März mal für den April und hoffe auf den Mai. Derweil kurbele ich die Papierindustrie ein wenig an, allerdings nur die mit Aloe und Kamille. Mit ein wenig Gelb wird es um die Nase ja vielleicht orange, ein ähnlicher Effekt wie bei schlechtem Selbstbräuner.

Im Kopf? Grippaler Flashmob, erstaunlich ausdauernd.

Gesundheit!

[Rechtsreform]

Tuesday, March 24th, 2009

Du weißt, dass Du recht provinziell lebst, wenn die Zeitung sogar die Persönlichkeitsrechte von Wildschweinen wahrt.

Aber gut- die arme Sau leidet unter Gelbsucht, beim Fotomontieren wurden ihr versehentlich die Läufe abgeschnitten und sie randaliert gerade auf dem Platz des Osterfeuers. Wer möchte da nicht lieber anonym bleiben?

[24]

Monday, March 23rd, 2009

Alles begann damit, dass ich Freitag eine unangenehme Begegnung hatte, die allerdings mit dem Verlauf der darauffolgenden 24 Stunden nichts zu tun hat.

Der Einkauf fürs Wochenende beinhaltete u.a. Bio-Kürbisse für die Zubereitung einer Kürbissuppe. Der Kürbis schmeckte nicht nach Bio, sondern nach Friedhof und so schmeckte denn auch die Suppe. Davon abgesehen kann man sich die Frage stellen, wie viel Bio an einem Kürbis dran ist, der aus Argentinien nach Deutschland geschafft wird- vielleicht stirbt so ein Gewächs auf dem langen Weg auch einfach- das würde den Geschmack erklären.

Anschließend- ganz Hausfrau- machte ich mich daran Apfel-Holunder-Zimt-Gelee einzukochen. Um eine einigermaßen geleeartige Masse zu bekommen, musste ich eine gefühlte Tonne Geliermittel nachkippen. Von den so eingekochten sechs Gläsern, verschüttete ich zwei bei dem Versuch diese zu verschließen. Das zweite natürlich erst, als ich das Chaos des ersten beseitigt hatte. Beim Wegwischen stieß ich eine halbe Flasche Rotwein um, die aus unerfindlichen Gründen dort stand, denn ich hatte an dem Abend gar keinen getrunken und es auch nicht vor. Danach zerdepperte ich noch ein Glas und kam mit dem Lappen unglücklich gegen die noch geöffnete Packung Zimt, die sich großzügig in der Küche verteilte.
Um mich von dieser Aktion zu erholen, wollte ich mir- entgegen dem Vorsatz keinen Alkohol zu trinken- ein Weizen aufmachen, öffnete stattdessen aber im Zustand geistiger Umnachtung zwei.

Am nächsten Tag kam dann die Ersatzlieferung der Kühlschrankschubladen. Von drei Teilen fehlte eines, ein weiteres war zerbrochen.
Später räumte ich die Spülmaschine aus und das Gespülte in die Schränke und dies auf so ungeschickte Weise, dass beim Einsortieren von einem Teller drei weitere das Fliegen lernten bzw. nicht lernten, denn bei Berührung mit den Küchenfliesen kam, was kommen musste- Geschirrbruch.

[Neues vom Kundendienst]

Thursday, March 19th, 2009

Heute erfolgte die Ersatzlieferung der Kühlschrankschubladen. Sehr schnell, wie ich finde. Die große Überraschung beim Auspacken (gut verschweisst in fröhlichem Ostergelb): von fünf gelieferten Teilen haben drei Risse. Wären die Teile jetzt gratis gewesen, würde ich ja nix sagen, aber für 96 Schleifen mach ich die schon lieber selber kaputt..

[Rosarot]

Tuesday, March 17th, 2009

In dieser (in meiner eigenen Welt) gerade maximal blöden Zeit gibt es auch kleine Lichtblicke.
So konnte ich mir gestern Abend bei einer Freundin die erste Staffel Beverly Hills 90210 ausleihen. Heute Abend werde ich also mal gepflegt in meine Jugend eintauchen und das Alltagsgrau in den ganzen Pastelltönen der heilen Welt vergessen.

Dabei (?) fällt mir ein- hat irgendjemand den Hauch einer Ahnung, wo ich Ersatzschubladen für meinen Kühlschrank bekommen kann? Heute Morgen beim Öffnen des Gefrierfachs hab ich die letzte intakte Schublade geschrottet und wär jetzt offen und sehr dankbar für Ersatz..

[Katzeklo, Katzeklo]

Saturday, March 14th, 2009

Gestern Abend erzählte die bessere Hälfte meinem Vater und mir von einer Kaffeesorte aus Indonesien, die angeblich die beste (und vermutlich teuerste) der Welt sein soll. Das Besondere an diesem Kaffee sei, dass die Bohnen zunächst von Katzen gefressen werden. Wie fast immer konnte Wikipedia helfen. Der Kopif Luwak, auch Katzenkaffee genannt, wird tatsächlich von einer Schleichkatzenart gefressen und fast unverdaut wieder ausgeschieden. Durch den Verdauungsvorgang soll sich der Geschmack ändern. Lecker- teure, geröstete Katzenkacke.

Und als was findet man den Kaffee auf der Getränkekarte?
Kacke Macchiato?
Kackuccino?

[Solidarność 2]

Friday, March 13th, 2009

Nach einem Tag des Jammers ist Hund 2 nun wieder genesen. Gestern hat er ab 11 Uhr vormittags verschiedene Stadien des Aufwachens durchlebt. Keines davon leise. Besonders anstrengend für die Ohren waren die ersten drei Stunden, in denen die Luft regelmäßig von Wolfsgeheul durchzogen wurde. Besonders angenehm, wenn man im Auto unmittelbar daneben sitzt.

Auch gezittert wurde 12 Stunden durchgehend, dabei hatte ich Zuhause extra alle Heizungen im Wohnzimmer auf Volldampf und den Kamin angemacht. Zwischendurch machte ich in dieser umfunktionierten Sauna immer mal wieder Eukalyptusaufgüsse auf dem Wohnzimmertisch.

Heute jedenfalls ist die Zeit des Jammerns (wenigstens beim Hund) vorbei und es kann wieder gelaufen werden. Wenn ich mir die winzige Wunde an der Pfote so ansehe, frage ich mich, ob dafür wirklich soviele Heularien nötig gewesen sein müssen. Männer! Und dann auch noch kastriert..