Archive for January, 2009

[Dumme Tauben]

Thursday, January 29th, 2009

..gibt es überall:


Sauerland, Küche, Donnerstag 08.00h

[Neue Serie]

Wednesday, January 28th, 2009

Die dicken Kinder von Landau waren gestern. Ab jetzt heißt es:

Nachdem Hund 1, aus Gründen seit einiger Zeit auch liebevoll Dicki Hoppenstedt genannt, sich gestern zunächst beim Reiten über den Bauernhof futterte und anschließend eine schon auf die Vormahlzeit abgestimmte (sehr kleine) Portion Hundeabendessen bekam, waren wir später noch bei meinem Vater. Eigentlich nicht weiter erwähnenswert. Doch fiel beim Abräumen während meiner Abwesenheit eine Schüssel mit Eiersalat herunter und zerbrach.

DIE Gelegenheit also für einen Hund, der seinem neuen Spitznamen alle Ehre machen möchte. Der Hund machte sich über die Reste her. Leider nicht nur die Reste des Salats, sondern auch der Glasschüssel. Bei meiner Rückkehr blutete der Hund aus der Schnauze wie einst diese schwedische Moderatorin. Nur mit mehr Blut und weniger …, viel weniger. Also nix. Ein(e) Dicki Hoppenstedt trennt sich nur sehr ungern von Nahrung.
Ich rief also beim Tierarzt an, weniger wegen der blutigen Schnauze als mehr wegen der offenen Frage nach verschluckten Scherben.

Die Empfehlung: Sauerkraut. Man könne Scherben auf dem Röntgenbild nicht erkennen und generell würde man sagen, dass das, was die Speiseröhre passiert, es auch durch den Darm schafft, aber Sauerkraut sei bei verschluckten spitzen oder scharfen Gegenständen eine gute Hilfe, um diese zu umwickeln.

Also bekam der Hund zusätzlich noch eine vierte Mahlzeit. Und da Sauerkraut alleine selbst einem verfressenen Hund wie diesem nicht schmeckt, musste es noch mit überschüssigem Krabbenwasser vermengt werden, das glücklicherweise noch da war. Warum- das verrate ich ein anderes Mal.

Aller menschlichen Gegenwehr zum Trotz scheint sie es jedenfalls noch ins Guinness Buch der Rekorde zu schaffen mit ihrem neuen Motto..

[Held]

Tuesday, January 27th, 2009

Für gewöhnlich bin ich ja ein recht großzügiger Mensch, aber wenn es um mein Blut geht, werde ich zum größten Geizhals auf diesem Planeten. Immerhin ist mir weder schlecht geworden, noch habe ich hyperventiliert. Ich steigere mich..

[X...- wie jetzt?]

Thursday, January 22nd, 2009

Während die Einen auf der deutschen Aussprache beharren und XING sagen, berufen sich Andere auf die Internationalität und sprechen es CROSSING aus. Um den Diskussionen, die Freundes- und Bekanntenkreis sowie Verwandtschaft spalten, endlich ein Ende zu setzen, wendete ich mich vertrauensvoll an den Support, der so schnell antwortete, dass Telekom und Co. sich davon eine Scheibe abschneiden könnten. Die Alles entscheidende Antwort:

vielen Dank für Ihre Mail. Bei der Aussprache können wir Ihnen folgende
Varianten anbieten:
[ksıŋ] mit dem guten alten deutschen „X“.
Für unsere anglophilen Mitglieder bietet sich [zıŋ] an, wie etwa in „singen“.

Ich hab’s doch gewusst! Jetzt kann ich endlich wieder ruhig schlafen arbeiten..

[5 kleine N...]

Thursday, January 22nd, 2009

Jetzt sind es nur noch vier Zicken und ein Schwanz. Dieses Dschungelcamp ist wirklich großes Kino. Ich dachte immer, ich wüsste schon alles, aber zickentechnisch kann man da noch richtig was lernen. Vielleicht kloppen sich Giulia und Gundis ja heute Abend ganz im Sinne von Denver Clan im Wasserloch.
Ob ich mal anrufen und mir das wünschen kann- Giulia lungert doch eh die Hälfte der Zeit im Dschungeltelefon rum..

[Streber]

Friday, January 16th, 2009

Eben brachte mir der Vater neben diversen Bürounterlagen eine Mappe, die er beim Ausmisten seines Büros fand. Meine Religionsmappe aus der 7a. Mit Inhalt.

Vermutlich war vom Lehrpersonal das gesamte Blatt für die Beantwortung der Fragen vorgesehen. Aber Religion war eben nicht so meine Strärle. Wie Physik. Und Chemie. Erdkunde. Bio. Mathe. Kunst..
Sitzen blieb ich nie. Wie das allerdings passieren konnte, ist nicht nur mir ein Rätsel, glaube ich (also das mit dem Sitzenbleiben)..

[Regiefehler]

Thursday, January 15th, 2009

Liebe Kollegen von RTL,
erklärt mir doch mal bitte, wie der Shar-Pei in der gestrigen Folge innerhalb des Satzes ‘Ich kann mich wirklich und wahrhaftig nicht erinnern’, der von zwei Kameraschnitten begleitet wurde, seinen Haarzopf neu binden konnte, ohne dass der Zuschauer auch nur irgendwas davon mitbekam. Muss ja in den zwei Sekunden geschehen sein, in denen der Knasterfahrungskollege zu sehen war. Dass Ingrid dabei als zusätzlichem Schwierigkeitsgrad noch eine Tasse in der Hand hielt, fand ich auch super.
Oder haltet Ihr es wie die Protagonistin selber und könnt Euch wirklich und wahrhaftig nicht erinnern?
Vielleicht solltet Ihr ein bisschen besser aufpassen, sonst hüpft in den nächsten Tagen noch ein Hotelboy durchs Bild..

[ein kleiner Wolf]

Wednesday, January 14th, 2009

[Gute Vorsätze fürs neue Jahr]

Tuesday, January 13th, 2009

Ich putzte meine Flurlampe. Immerhin. Müssen die Batterien also vielleicht bis 2010 warten..

[Gute Vorsätze fürs neue Jahr]

Tuesday, January 13th, 2009

Ich sollte mal wieder Batterien wegbringen..

Mein Altglas im Keller fotografier ich lieber nicht..