Archive for July, 2007

[Sie hat ja gesagt]

Monday, July 30th, 2007

Wieder zurück. Mensch, das war ja wirklich um die Ecke. Bei meiner Abfahrt um 12.oo meinte die freundliche Navifrau, dass ich wohl so gegen 16.3o mein Ziel erreichen würde. Da hat sie aber die Rechnung ohne mich und vor allem ohne die anderen Nordenreisenden gemacht.

Mit denen machte ich zunächst irgendwo zwischen Bielefeld und Hannover eine eineinhalbstündige Spontanblockade und anschließend noch eine weitere in der Großbaustelle vor Hamburg. Dieses Mal hatten wir aber bereits nach einer Stunde keine Lust mehr und fuhren weiter. Mehr schlecht als recht. Aber nach einer gewissen Zeit Stillstand freut man sich ja, wenn es überhaupt rollt.

Als es dann schließlich von der Autobahn abging, durchfuhr ich sowohl Rom (leider ohne Foto) als auch den Marienhof . Beides habe ich anders in Erinnerung. In irgendeinem Kleinkaff, dessen Namen ich vergessen bzw. verdrängt habe, verlor ich dann die letzte halbe Stunde durch eine Baustelle, die der Navigationsfrau und mir immer wieder in den Weg kam, von welcher Seite wir uns auch näherten und die Fassung. Wie ich rausgefunden habe, habe ich inzwischen ebenfalls verdrängt. Jedenfalls fasste ich dort den Entschluss den Rückweg anders zu wählen. Darum kam ich auch nicht noch einmal an Rom vorbei. An Marienhof schon.

Marienhof

Am vermeintlichen Ziel angekommen, stellte sich das Feierschloß als baufällige Ruine raus. Außer mir kein Gast. Da hatte ich wohl etwas mit der Adresse falsch gemacht. Anrufe bei anderen mir bekannten Hochzeitsgästen liefen ins Leere. Wie sich später herausstellte, liegt die Location so weit ab vom Schuss, dass Handynetze (bis auf eine Ausnahme) ihren Weg dort hin ebenfalls nicht finden. Schließlich- den Tränen sehr nahe und auch mit einem nach fast 8 Stunden Fahrt recht dünnen Nervenkostüm ausgestattet- den Bruder angerufen, der aber ebenfalls nicht weiterhelfen konnte, weil fernab der Netzwelt. Anschließend ein Anruf bei der Auskunft. Die mir dort gegebene Adresse stimmte mit meiner nicht überein. Den Ort gab es in meinem Navi nur ein einziges Mal und dieser war schlappe 27okm von meinem Standpunkt weg. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich Hochwasserwarnung für meine Augen geben.

Während ich so da stand und darüber nachdachte, was ich zu tun gedenke (beste Option zu diesem Zeitpunkt: einfach wieder die 8 Stunden zurückfahren), versuchte ich es ein letztes Mal mit der Nummer eines weiteren Freundes, der zur Hochzeit geladen war. Die Nummer hatte ich allerdings nicht im Telefon und nur im Kopf und war dementsprechend unsicher, ob es auch die richtige war. Es war. Er konnte mir zwar auch nicht richtig weiterhelfen, aber immerhin stellte sich in dem Gespräch heraus, dass ich nicht so weit von meinem eigentlichen Ziel enfernt sein konnte, welches ich dann nach einigem Hin und Her schließlich fand. Und der Anblick um 2o.oo (!) entschädigte sofort für fast Alles. Auch für das unangenehme Geräusch des Aufsetzens der Bodenplatte, als ich als Auffahrt zum Schloss eine nahm, die keine war und dementsprechend steil wieder runterging.

JagdschloÃ? Bellin

Ich bekam noch Grillgut und frisches Pils an dem Abend, ebenso wie am nächsten Tag zwei Wespenstiche innerhalb von einer Stunde.

Stich

Außerdem gab es eine tolle Hochzeit, eine wunderschöne Braut, geniales Essen mit einer Lobsterpyramide und den leckersten Pasta miit Trüffel aus einem Parmesanleib, die ich je gegessen hab (okay, ich hab auch noch keine Nudeln aus einem Parmesanleib gegessen), sowie eine geniale "Band":http://www.motownlovers.de/, die ich jedem nur empfehlen kann.

Hochzeit

Gestern gab es eine Rückfahrt, die ‘nur’ sechs Stunden dauerte, inklusive einer Vollsperrung in Hamburg an fast der gleichen Stelle und einem Stau zwischen Hannover und Bielefeld. Außerdem ein ausgeprägtes Schlafdefizit, (noch) rote Fingernägel und schöne Erinnerungen.

Finger

Danke ans Brautpaar!

[#2]

Friday, July 27th, 2007

Anstatt in den Süden geht es gleich 550km gen Nordosten. Eine Hochzeit mitten in Ostdeutschland an der Mecklenburgischen Seenplatte (eben nachgesehen). Bestimmt hübsch da. Bestimmt hübsch voll auf der Autobahn.

Also vorher, also jetzt gleich noch packen, der Navigationsfrau sagen, wo es hingehen soll (hoffentlich kenn die sich da wenigstens aus) und dann mit dem Rest der Republik die Reise antreten. Als ob ich wegen der langen Fahrt nicht schon unmotiviert genug wäre, machte man mir gestern noch ein wenig zusätzliche Hoffnung. Großbaustelle bei Hamburg, das wird ein Spaß.

[Bestellung]

Thursday, July 26th, 2007

1x ab in den Süden bitte.

Geschnitten oder am Stück?
Am Stück.
Gerne so 2 bis 3 Wochen.

Einpacken?
Nein danke, gleich auf die Hand.

[Von einem..]

Wednesday, July 25th, 2007

..der geboren wurde nichts wegzuwerfen.

Es war einmal ein kleines Hutzelmännchen, das wurde groß, baute sich ein Haus und legte eine Fußmatte davor. 3o Jahre später war das Hutzelmännchen 3o Jahre älter, das Alter forderte seinen Tribut und das Männchen schrumpfte wieder ein wenig. Normal.

Auch an der Fußmatte ging das Alter nicht spurlos vorüber. Sie wurde ja schließlich auch häufig mit Füßen getreten. Wer macht das schon 3o Jahre mit? Eben. Auch normal.

Also beschloss die Freundin des Hutzelmännchens, dass die alte Fußmatte entsorgt und eine neue angeschafft wird. Heimlich schaffte das Männchen die Matte (eigentlich 3: zwei Roste und ein verdrecktes Stück Sisal in der Mitte) in den Keller, damit die Freundin sie nicht wegschmeißen konnte. ‘Die ist doch noch gut’, dachte es sich. Und ‘Eines Tages werde ich die bestimmt noch gebrauchen können’.

Es kam der Tag, als das Bürogebäude, das von Hutzelmännchen und Familie renoviert wurde, fertiggestellt war und was fehlte- man ahnt es schon: eine Fußmatte. Eines schönen Tages kam das Männchen freudestrahlend ins Büro seiner Tochter, hatte es doch die guten, alten Matten aus dem Keller geholt und vor den Eingang gelegt.

Kaum war das Männchen weg, kam der neue Mieter des Gebäudes ins Büro und fragte: ‘Ist das mit den Fußmatten da ihr Ernst?’

Flugs rief die Tochter den Hutzelmann an und fragte nach Einwilligung zur Entsorgung. ‘Die sind doch noch gut’, dachte sich das Männchen und bat darum die Matten aufzubewahren. Er baue doch gerade ein neues Haus, da könne man die doch noch gut gebrauchen.

‘Ja, Papi, ich leg sie in den Keller. Aber ich komm Dich dann nicht besuchen!’

(to be continued)

[hmmm..]

Tuesday, July 24th, 2007

Zu Harry Potter nur soviel- ich möchte ja schließlich nichts verraten: Das letzte Kapitel, das hätte nun wirklich nicht sein müssen. Auf so etwas wie Comedy war ich nach 6oo Seiten nicht wirklich vorbereitet. Ansonsten sehr spannend.

Passend zum letzten Buch die Erkenntnis: ist ja gar nicht schwer auf Englisch. Hätte ich das mal bei Band 1 bis 6 geahnt..

[Bauernregeln]

Friday, July 20th, 2007

Eben den Wettergott beschworen sich doch mal an die Wettervorhersage aus den Medien zu halten. Schließlich werden dort Menschen dafür bezahlt, dass sie uns das Wetter vorhersagen, so dass wir uns an den Aussagen orientieren und den ganzen Tag darüber ärgern können, dass wir uns falsch angezogen haben.

Heute Morgen auch dem Menschen im Radio geglaubt und lange Hose samt Longsleeve angezogen. Mittags dann bei 28? keine Lust mehr gehabt und lang gegen kurz getauscht. Oben und unten.

Beschwören hat super geklappt. Die Wolken sind jetzt da und ich vermute es wird auch nicht mehr lange dauern bis der erste Regen fällt. Dass das mit der Wetterbeeinflussung aber auch so einfach ist…

[Die Tour]

Thursday, July 19th, 2007

"ARD":http://www.daserste.de/ und "ZDF":http://www.zdf.de/ haben gestern also die Konsequenzen gezogen und sind aus der Tourübertragung ausgestiegen, was ich ja für sehr konsequent und gut halte. Ich frage mich eh, wer das derzeit noch sieht.

Dafür springt "Sat1":http://www.sat1.de/ jetzt "in die Bresche":http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,495448,00.html. Aber die haben ja jetzt auch Sendezeit zur Verfügung. Schließlich gibt es "keine Nachrichten":http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,494779,00.html mehr..

[2x werden wir noch wach..]

Thursday, July 19th, 2007

[Mal im Ernst]

Tuesday, July 17th, 2007

Gestern Abend bei "Focus TV":http://www.focus.de/focustv/focustv-reportage/focus-tv-reportage-16-07-2007-22-45-uhr-sat-1_aid_66418.html auf "Sat1":http://www.sat1.de/ (der Sender, der die Nachrichten absetzt und "lieber auf Wiederholungen":http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,494779,00.html im Unterhaltungsformat setzt- aber das nur nebenbei) hängengeblieben. Dort lief eine Reportage über Knochenmarkspenden. Dabei darüber nachgedacht, dass es natürlich toll und erstaunlich ist, dass von weltweit registrierten 11 Millionen potenziellen Knochenmarkspendern alleine 3 Millionen aus Deutschland kommen. Dennoch sind das, wenn man sieht wieviele Menschen auf einen geeigneten Spender warten, noch viel zu wenig.

Deutlich mehr Menschen sollten sich typisieren lassen. Ich habe das bereits vor Jahren getan und wenn sogar ich mit meiner ausgeprägten Spritzenangst den Pieks überlebt hab, dann sollten das doch alle anderen Menschen auch schaffen. Man sollte sich immer überlegen was wäre, wenn man selbst einmal in diese Situation kommt und auf eine Spende angewiesen ist. Das gilt natürlich auch für Organspenden.

Informationen zur Knochenmarkspende: "DKMS":http://www.dkms.de/choose.html

Informationen zur Organspende und einen Ausweis: "Organspende":http://www.organspende-info.de/

[Fragezeichen]

Tuesday, July 17th, 2007

Nennt mich blond oder blöd oder beides, aber irgendwie verstehe ich diese ganze Aufregung um die Bildkampagne mit Alice Schwarzer nicht..