Archive for November, 2006

[Statt Karten]

Wednesday, November 29th, 2006

Wir haben geheiratet. Nicht, dass es eine Liebesheirat gewesen wäre. Man kann es noch nicht einmal als Vernunftehe bezeichnen. Arrangiert trifft es. Aber von wem? Nennen wir es mal- sich arrangieren müssen. Also für mich. Dir scheint es bei und mit mir ja verdammt gut zu gehen. Klar, ich umsorge Dich nicht gerade. Aber ich bin auch nicht so wie die vielen anderen. Ich versuche nicht Dich mit Tricks und unlauteren Mitteln schnell wieder loszuwerden. Das war und ist vielleicht mein Fehler. Aber, hey, ich bin über 3o, Du bist nicht der Erste. Da waren schon andere von Deiner Sorte vor Dir da. Die sind doch auch schneller wieder gegangen. Aber Du scheinst Dich wirklich in mich verguckt zu haben. In meine Nase.

Nun gut. Da bist Du nun, hast Besitz ergriffen. Es ist noch gar nicht lange her. Zehn Tage. Eigentlich wirklich eine kurze Zeit. Aber in Deiner Zeitrechnung? Sagt man nicht immer- ohne fremde Hilfe dauert es sieben Tage, mit eine Woche? Nicht so boe Dir. Du bist eine treue Seele. Bei Liebe trifft es das Herz, bei Dir sind es Lunge und Nase. Und das Schlimmste, das habe ich heute Morgen erst erfahren: Du bist nicht allein! Du hast Deinen Bruder mitgebracht. Der, der eigentlich immer erst im Frühjahr kommt. Wobei- wenn ich so rausgucke und vor die Tür gehe. Es ist Frühling. Im November. Und ich mittendrin. Mit Dir und mit Deinem Bruder.

Aber Jungs, bitte, jetzt könnt Ihr Euch langsam wieder verdrücken. Für mich ist es Zeit wieder allein zu sein. Die Scheidung hab ich schon eingereicht. Und der Winter kommt auch irgendwann. Und damit das endgültige Aus für frühreife Hasel- und Birkengewächse, die meinen jetzt schon wieder Pollen verbreiten zu müssen. Und die Erkältung bekomm ich auch noch irgendwie in den Griff!

[so oder so]

Monday, November 27th, 2006

"Hier":http://monovinyl.twoday.net/ und "da":http://www.chillfuck.de/weblog/ und "dort":http://www.blogrocker.com/blog/

HSV oder Bayern?
HSV! War schließlich der erste Verein, den ich live im Stadion gesehen habe.

Beatles oder Rolling Stones?
Beatles.

Schwarzenegger oder Van Damme?
Weder noch.

Rot- oder Weißwein?
Kommt drauf an. Aber meistens Rot.

Mallorca oder Ibiza?
Vermutlich Mallorca. Auf Ibiza war ich ja noch gar nicht. Und Mallorca ist bald 2o Jahre her.

Berlin oder Bonn?
Hat Beides seine schönen Seiten.

Auto oder Motorrad?
Auto.

Pizza oder Pasta?
Gibt es jemanden, der hier nicht mit ‘Beides’ antwortet?

Fernsehen oder Radio?
iPod.

PC oder Apple?
Beides. PC ist Pflicht, Apfel die Kür.

DVD oder VHS?
DVD.

Tag oder Nacht?
Ganz klar- der Tag.

Sekt oder Selters?
Da doch lieber Selters.

Internet Explorer oder Mozilla?
Firefox

schwarz oder weiß?
Weiß.

CD oder Vinyl?
CD.

Kaffee oder Tee?
Ich bin ja nicht so für Heißgetränke.

Füller oder Kuli?
Kuli.

Schoki oder Chips?
Beides zu seiner Zeit.

Dusche oder Wanne?
Meistens Dusche, aber im Winter gerne auch mal Wanne.

Turn- oder Lackschuh?
Wenn Lack die Alternative ist, dann ganz klar Turn.

Winter oder Sommer?
Und Frühling und Herbst. Und Winter gerne nur in den Alpen. Also so zwei Wochen im Jahr.

Steak oder Würstchen?
Steak. Medium.

Blut oder Fleisch?
Pfui.

ARD oder ZDF?
ARD.

Spiegel oder Focus?
SpOn

Nokia oder Motorola?
Treo. Samsung.

Ski oder Strand?
Alles zu seiner Zeit.

Adidas oder Puma?
Puma.

Brief oder eMail?
Gern Brief. Meist Email.

Tatort oder Polizeiruf?
Tatort. Münster oder Köln.

Anruf oder SMS?
Anruf.

James Bond oder Borat?
oo7.

Hund oder Katze?
Hund. Zwei.

GZSZ oder ViB?
-/-

Familie oder Freunde?
Sowohl als auch. Manche Freunde gehören doch auch quasi zur Familie.

BMW oder Mercedes?
BMW natürlich.

FAZ oder SZ?
SZ.

Simpsons oder Spongebob?
Loriot.

Heidi oder Naomi?
Heidi. Auch wenn sie es sich mit mir durch diese TopModel-Geschichte irgendwie verscherzt hat. Aber das wird ihr vermutlich egal sein.

Micky oder Donald?
Asterix oder Tim und Struppi.

kicker oder SportBild?
Gala. Hihi.

YouTube oder myVideo?
YouTube.

Sean oder Roger?
Sean.

GMX oder WEB?
-/-

[Befindlichkeiten]

Friday, November 24th, 2006

Heute mal ohne Stimme. Die hat sich gestern im Laufe des Abends verabschiedet. Zunächst wäre noch eine Karriere im o19o-Bereich drin gewesen. Aber auch das ist inzwischen gestorben. Außer vielleicht o19o für Taube. Aber ich weiß nicht, wie weit man in dem Bereich ist.

Wird heute also mal geschwiegen. Macht vielleicht auch nix. Fehlt die Quatschredequote für den heutigen Tag wenigstens mal niedrig aus.

[Schwitzende Schweine]

Thursday, November 23rd, 2006

Gestern mal nachgesehen, was Menschen über "Google":http://www.google.de so auf diese Seite führt. Kleine Auswahl:

Wenn Schweine schwitzen
Gibt es Sauwetter?

Guggi Vorname Frau Herr
Erst nüchtern werden, dann suchen

nackter Oberkörper im Winter
So ein bißchen Abhärtung soll ja gesund sein. Wem’s Spaß macht..

Äste dekorieren
Jaja, wird jetzt höchste Zeit

Trekkingsandalen Socken
Im Großen und Ganzen kann man sagen, einfach die Trekkingsandalen in die Tonne kloppen und die Socken in ordentliche Schuhe stecken. Und wenn Trekkingsandalen, dann ist eh alles verloren!

Hunde Fleecepulli
Zum Selberstricken?

Geburtsanzeige geistreich
Ist das vielleicht eine Marktlücke?

[Doktor Dental]

Wednesday, November 22nd, 2006

Oral B

Eigentlich wollte ich ja schon am Montag..

Das vergangene Wochenende mal was ganz anderes gemacht als die vorherigen- zuhause geblieben.
Das vergangene Wochenende mal wieder in der schönen Domstadt verbracht, die bis vor 2 Č? Jahren noch mein Zuhause war (wenn ich es mir recht überlege, sind es schon zwei dreiviertel, aber das ist mir nun wirklich zu lang). Anlass meines Besuchs war kein geringerer als der Geburtstag des Patenkindes, welches 2 wurde, also immerhin ein ganzes Dreivierteljahr jünger ist als mein Provinzleben. Zwar hatte das Patenkind schon am Donnerstag Geburtstag, aber da gab ich ja noch vor zu arbeiten. Wenn ich es mir recht überlege, arbeitete ich wirklich, wobei ich am Freitag mehr gearbeitet habe, aber nun gut.

Also verschob ich den Besuch einfach aufs Wochenende, weil ich am Wochenende überhaupt gerne besuche (und auch gerne Besuch empfange) und das kleine Patenkind samt Familie gerne sehe. Das kleine Mädchen hat die schönsten blonden Löckchen, die ein kleines Mädchen haben kann und als ob das nicht schon genug wäre, hat es die Gabe, meinen Namen so schön auszusprechen, wie es noch kein Mensch zuvor geschafft hat. Und alle Menschen, die mich bisher mit meinem Namen angesprochen haben, mögen mir diese Feststellung verzeihen, is nu mal so. Da könnte ich fast anfangen meinen Namen zu mögen.

Ein Geschenk hatte ich zwar nicht, aber mir wurde versichert, dass Geschenke nicht gerade Mangelware gewesen wären und ich die Investition gerne auf später verlegen könnte. Statt Geschenke mitzubringen, habe ich selbst lieber wieder selbst etwas mitgenommen- eine Kinderzahnbürste. Von jeher vergesslich, habe ich doch die einmalige Gabe, bei Besuchen der Kölner Verwandtschaft grundsätzlich meine Zahnbürste zu vergessen. Und, wie auch beim letzten Mal war außer einer Kinderzahnbürste leider nichts anderes mehr vorhanden, um mir aus der Not zu helfen. Zwar versuchte ich mein Glück noch beim Kiosk von nebenan, aber der hatte außer Einwegrasierern, feuchtem Toilettenpapier und Slipeinlagen auch nicht viel zu bieten. Auch Labello war im Angebot- immerhin schon nah dran am Dentalbereich, aber zur befriedigenden Zahnreinigung dennoch irgendwie ungeeignet, beschloss ich. Musste ich eben doch zurückgreifen auf das freundlicherweise zur Verfügung gestellte Ersatzexemplar. Leider sind diese Modelle dem Druck, den ein durchschnittlicher erwachsener bei der Putzprozedur ausübt, nicht wirklich gewachsen zumindest sahen die Borsten nach 2 Anwendungen so aus, wie ich mir einen Igel auf der A1 nach einem Sommerferienwochenende vorstelle. Oder wie Fabian Momo.

Peinlich berührt habe ich die Zahnbürste mit ins Sauerland genommen. Bei meinem nächsten Besuch bringe ich statt Blumen (die ich bisher allerdings auch noch nicht mitgebracht habe) lieber Zahnbürsten mit. Als Wiedergutmachung für die bisher verbrauchten und als stille Reserve für mich. Wahrscheinlich vor allem als Letzteres.

Gestern beruflicher Ausflug nach Hessen begleitet von (danke, Bruder U.) é─÷dudeldudelklassischemusikundnachrichten sowie fummelfummelanallenknöpfené─˘

Kommendes Wochenende dann ein weiterer Ausflug nach Hessen. In die Landeshauptstadt. Es wird die Nr. 239 geben. Und nein, es ist kein chinesischer Lieferservice. Es ist eine Gans. Heute lebt sie noch..
Und: Zahnbürste nicht vergessen!

[Erkenntnis #9]

Thursday, November 16th, 2006

Das Ärgerlichste an dem Rohrbruch im Büro letzte Woche war nicht, dass die Tastatur kaputt gegangen ist, überall Deckenplattenmatsch lag und ich den ganzen Tag putzen musste. Das Ärgerlichste ist wirklich, dass die von mir frisch geputzten Scheiben wieder dreckig sind!

[zwischendurch]

Thursday, November 16th, 2006

Zurück von einer Trauerfeier im hohen Norden, die- sofern man das bei einer Trauerfeier sagen kann- wirklich sehr schön war. Tolle und ergreifende Reden in einer hübschen Fischerkirche. So soll das sein.

Am Abend zuvor in Hamburg mit der Mutter die Großmutter besucht. Anschließend mit eben dieser 85-jährigen in die Kneipe und Weizenbiere getrunken. Schön, dass man so etwas noch mit Dir machen kann, Omi.

Und nun weiter im Büroalltag..

[Sehenden Auges..]

Monday, November 13th, 2006

..ins Unglück gerannt bzw. gefahren. Das Unglück lag in diesem Fall im Saarland und war eigentlich gar kein richtiges. Es versteckte sich hinter einem Wochenende mit meinen beiden Cousinen inklusive Freund. Und ‘Verstecken’ ist eigentlich auch nicht das richtige Wort, denn ich wusste ja, dass das Unglück seinen Lauf nehmen würde.

Es begann so harmlos mit einem Aufwärmchampagner nach dem Hundespaziergang, gefolgt von einem weiteren. Die gab es aber nur, weil das Bier noch nicht kalt war. Das kam dafür danach. Zum Essen dann leckeren Wein und anschließend weiter mit Bier un Gin Tonic. Hier verliert sich für mich die Spur. Und auch der Ausgang des Abends. Allerdings nicht nur für mich, schließlich konnte sich auch von den anderen keiner erklären, warum das Bild morgens nicht mehr auf dem Kühlschrank stand, sondern kaputt davor lag- garniert mit einem Kerzenständer und 2 Golfbällen.

Die Rückfahrt habe ich nur sehr vage mitbekommen, aber immerhin bin ich heil aus dem Saar- ins Sauerland zurückgekehrt- auf mein Sofa.

Der Kater von gestern begleitet mich auch heute noch, was das eigentlich erstaunliche ist. Ich weiß nicht, ob es am fortschreitenden Alter oder an der Quantität der durcheinander konsumierten Getränke liegt. Zwei Tage Kater sind jedenfalls nicht die Regel. Und ich mag auch gar keine Katzen!

[Heute im Briefkasten]

Thursday, November 9th, 2006

Das Ende der Welt

[Bistro Poetry Contest]

Wednesday, November 8th, 2006

Herr Sebas ruft auf zum "Bistro Poetry Contest":http://www.blog-bistro.de/?p=554 und Herr Paulsen hat einen wirklich "hochwertigen Beitrag":http://antsinp.antville.org/stories/1506303 geleistet und liegt in meinen Augen schon mal ganz weit vorn..