Archive for October, 2006

[Kniffel]

Friday, October 13th, 2006

Wie bestimmt man eigentlich das Wetter? Studiert das heutzutage noch einer?

Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich glaube, das wird gewürfelt. Anders kann ich mir das, was da tagtäglich so erzählt wird, nicht erklären. Es gibt ja allerhand Würfel. Neben den klassischen mit den Zahlen von eins bis sechs gibt es auch die Spaßwürfel als Entscheidungshilfe für jede Lebenslage. Auf denen steht dann sowas wie Spülen, Bügeln, Saugen oder Nix. Oder die lustigen Sexwürfelchen, auf denen Tipps wie Brüste, Nippel, Saugen, Berühren und Kitzeln steht. Würfel, die einem die Entscheidung abnehmen, welche Stellung man wählt oder in welchem Zimmer man kopuliert. Für ganz Unentschlossene gibt es auch noch die, die vorgeben ob man isst, trinkt oder schläft. Solche Würfel sind doch immer wieder ein tolles Geschenk und ein echter Knaller und Lacher auf jeder Party (über 75).

Und dann gibt es noch die Meteorologenwürfel. Das sind die mit den Bildchen für Sonne, Regen oder Gewitter. Ich vermute, die Symbole erinnern an die, die man auch gemeinhin von den Wetterkarten im Fernsehen kennt. Und da sitzen sie dann in ihren Wetterstationen in lustiger Runde, die Jörg Kachelmanns und Co. Vor sich ein Fläschchen Bier, um sich rum die Kollegen und erkniffeln tagtäglich unser Wetter. Mal verliert der eine, mal gewinnen die anderen. Wen interessiert das schon, solange noch Bier da ist..

Warum mich das aufregt? Weil ich den Wettermenschen immer wieder glaube. Gestern noch sagten sie mir für heute sonniges und trockenes Wetter voraus, welches ich heute Nachmittag nutzen wollte, um den letzten Rasenmähgang für dieses Jahr durchzuführen. Und heute ist es dunkelgrau, es nieselt und auf die Sonne werde ich vergeblich warten. Das hat der Mann im Radio heute Morgen gesagt. Da wurde mal wieder was anderes gewürfelt. Also manchmal..

[Glück im Spiel]

Monday, October 9th, 2006

"Ach Mist!":http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,441509,00.html Wieder nicht ich. Ich komm zwar aus NRW, aber das ist vermutlich auch schon alles, was ich mit dem Lottogewinner gemein habe. Naja, bis auf die 48 vielleicht, die hatte ich auch.

Ich hätte den Jackpot so gern genommen. Dabei hatte ich noch weniger als 9,5o eingesetzt. Naja, vielleicht beim nächsten Mal. Die Wahrscheinlichkeit liegt schließlich bei 0,000007151123842018516%. Wenn das nix ist..

[Herbstzeitlose]

Monday, October 9th, 2006

Jetzt ist die Sache mit dem Älterwerden schon wieder eine Woche her und somit bin ich von mir selbst fast unbemerkt auch schon wieder eine ganze Woche gealtert. So langsam merke ich es aber in meiner linken Schulter, die schmerzt beim morgendlichen Anziehen der Jacke. Nicht viel, aber ein wenig. So gemein unterschwellig, dass ich es wahrscheinlich gar nicht merken würde, wenn ich es nicht schon einmal gemerkt hätte. Nun ist es zu spät. Aber vielleicht wird das mit der Schulter besser, wenn es wieder wärmer wird. Also so im Mai 2oo7.

Der Herbst ist eingekehrt und ich finde es wider Erwarten gar nicht so schlimm. Es ist schön die Stiefel wieder aus dem Keller zu holen und mit ihnen durch das frische Laub zu laufen. So wie beim gestrigen Sonntagsspaziergang mit den Tieren, als die Sonne noch mal an den vergangenen Sommer erinnerte und die bunten Blätter andeuteten, was nun auf uns zukommt. Der Herbst ist schön. Der sonnige Herbst noch viel mehr. Wenn er mich auch melancholisch stimmt, was vielleicht aber weniger am Herbst als mehr an mir selber derzeit liegt.

Auch der Winter ist schön. Zwar war mir die geballte Weihnachtsdeko, die der IKEA meines Vertrauens letzte Woche feilbot, noch ein Dorn im Auge, aber am Wochenende erwischte ich mich schon dabei, wie ich mir weihnachtlichen Schnick-Schnack in Katalogen aussuchte. Ich kann und will mir Schnee derzeit zwar noch nicht vorstellen, aber auch darauf werde ich mich noch zu freuen beginnen. Zumal kleine weiße Tiere spielend im Schnee eine feine Sache sind. An den Winter allerdings hätte ich eine Bitte: Wenn es sich irgendwie einrichten ließe, würde ich ab Mitte Januar gerne den Frühlingsbeginn spüren und zarte Blätterknospen an den Bäumen sehen. Ab Februar wieder mehr Wärme spüren und vielleicht auch direkt die Uhr umstellen dürfen. Und dann wird das mit der Schulter bestimmt auch wieder besser.

Der Frühling ist zwar schön,
doch wenn der Herbst nicht wär,
wär zwar das Auge satt,
der Magen aber leer.
Friedrich von Logau

[Hundekunde]

Friday, October 6th, 2006

Hoffentlich schlafe ich heute Abend nicht vorzeitig ein, ansonsten muss ich "das hier":http://www.spiegel.de/sptv/tvthema/0,1518,439722,00.html dringend sehen.

Ich fand ja auch "Eine Couch für alle Felle":http://www.wdr.de/tv/couchfuerallefelle/flash.phtml sehr unterhaltsam, was nicht nur daran lag, dass "der Sportschuhhund":http://www.flickr.com/photos/chilldogg/147476181/ und ich bei eben "jenem Trainer":http://www.ruetter.info waren. Dabei fällt mir ein, dass ich mit "dem Bier":http://www.flickr.com/photos/chilldogg/233743166/ ja eigentlich auch dringend noch in einen Hundekurs wollte. Aber erst einmal heute Abend abwarten..

[Back]

Thursday, October 5th, 2006

5 Tage Rom
5 Tage Spätsommer mit sommerlichen Temperaturen
Jetzt Herbst
1 Büro mit neuen Heizungen, die nicht funktionieren, die alten in den anderen Räumen allerdings schon
Frieren
Schöner Geburtstag im Süden
Jetzt also 1 Jahr Schnapszahl
Viel erlebt
Noch mehr gesehen
Und noch mehr Geld ausgegeben
Tausende von wunderschönen alten Gemäuern
Null Museen
Dafür Kirchen
Kein Papst für uns
Dafür lange Schlange vorm Petersdom für alle anderen
Und nun wartet die Arbeit inklusive kalter Füße