Archive for May, 2006

[Apfelcontent #2]

Wednesday, May 31st, 2006

Nachdem ich nun seit einigen Tagen stolze Besitzerin dieser kleinen weißen Vitaminbombe bin, habe ich mich auch langsam an einige (lange nicht alle) der Unterschiedlichkeiten und Neuerungen gewöhnt.

Zum Design braucht man ja wohl kaum noch was zu sagen, das ist einfach.. umwerfend. Die Tastatur ist schön groß, der Druckpunkt der einzelnen Tasten härter als ich es vom Vaio bisher gewohnt bin. Aber auch das ist Gewöhnungssache und läuft nach nur ein paar Tagen schon recht flüssig. Auf dem Vaio klappt es dafür jetzt nicht mehr so. Die Außenkanten sind, so sagte gestern der Bruder, ein wenig scharf. Da hat er Recht. Allerdings stört das nicht so sehr, wenn die Arme ordnungsgemäß Platz zum Aufliegen haben. Bei einem kleinen Schreibtisch mag das ein Problem sein. Meiner ist aber nicht so klein.

Die Geräuschentwicklung kann ich nicht bewerten, denn es ist keine da. Zumindest konnte ich bisher noch keine feststellen. Mag daran liegen, dass ich diesbezüglich nicht verwöhnt bin, mag aber auch daran liegen, dass das Obst einfach kaum Geräusche macht. Ich tippe vor allem auf Letzteres.

Die Programme, die bereits installiert wurden, können sicherlich einiges, ich habe es allerdings noch nicht alles durchschaut. iTunes kannte ich ja schon. Das Überspielen der Bibliothek ging, inklusive Wiedergabelisten, problemlos. Ich bin immer noch erstaunt, dass ich das hinbekommen habe. Andere haben da wohl weniger Glück, aufgrund einer Unverträglichkeit der deutschen und englischen iTunes-Version (ich grüsse an dieser Stelle und hoffe, es hat inzwischen geklappt).

Am allertollsten ist iChat, welches mit integrierter Kamera und Mikrofon lustige Videokonferenzen erlaubt. Für jemanden wie mich, der immer alleine arbeitet (wenn ich von meiner "Sekretärin":http://www.flickr.com/photos/chilldogg/147476182/ und meinem "Praktikanten":http://www.flickr.com/photos/chilldogg/54000047/ mal absehe) eine tolle Sache, vor allem, wenn lustige andere Menschen mit einem Apfel gerade Urlaub haben. Da kann man mal Großraumbüro spielen und dem anderen bei der Arbeit (auch Hausarbeit) zusehen- kost’ ja nix. Nebenher kann man sich ein bißchen fühlen wie Harald Schmidt oder Stefan Raab, denn die machen abends ja nichts anderes als an ihrem Schreibtisch zu sitzen und sich mit der Kamera zu unterhalten. Dank drahtlosem Internetzugang und Akku kann man nebenher auch die Gelegenheit nutzen und dem lustigen Menschen einen Bürorundgang ermöglichen. Tolltolltoll!

Und wenn Feierabend ist, dann packt man das kleine Obst einfach unter den Arm und geht heim. Das ist so klein und leicht und niedlich, man merkt es quasi kaum.

Ich sag ja: Esst mehr Obst!

[1oo Jahre]

Tuesday, May 30th, 2006

Morgens - und auch nachmittags - treffe ich beim Spaziergang gerne mal Frau G. Frau G. wohnt ein paar Häuser weiter, ist so um die sechzig und sehr nett. Frau G. führt ihren Hund, einen schwarzen, leicht übergewichtigen Labrador, spazieren. So wie ich. Nur, dass unsere Hunde weder schwarz noch übergewichtig sind. Und keine Labradore. Frau G.s Mann, auch ein sehr netter Zeitgenosse, gibt den Hunden, wenn wir bei ihm am Haus vorbeigehen, gerne Kekse. Ganz offensichtlich gibt er auch seinem eigenen Hund gerne Kekse. Und auch gerne was vom Tisch, sagte er doch neulich zu mir, als ich meinte, dass wir unseren Tieren nix vom Tisch geben, die Hunde müssten doch sehen und probieren, was Frauchen isst. Müssen sie nicht. Schließlich muss ich auch nicht sehen und probieren (okay, sehen schon), was die Hunde (fr)essen. Augleichende Gerechtigkeit.

Nachdem mir die freundliche Frau G. beim Treffen auf der morgendlichen Hunderunde mehrfach von der Prognose des 1oo-jährigen Kalenders für dieses Jahr berichtete, habe ich den mal "gegooglet":http://www.google.de und bin auch direkt fündig geworden.

Das Jahr ist allgemein mehr feucht als trocken und mehr kalt als warm, obwohl der Sommer große Hitze bringt.

Der Winter
ist anfangs mittelmäßig kalt, hernach sehr regnerisch. Große Kälte bis zum 12. Januar. Nach einigen milderen Tagen folgt Kälte bis zum 25. Daraufhin Regen; wiederum Kälte; Anfang Februar Regen, dann Schnee; neuderdings Regen. Vom 17. an mild. Die ersten Märztage sind kalt, dann wird es sehr warm, das Ende des Monats ist heiter aber kalt.

Der Frühling
ist feucht und warm, einige Frosttage.

Der Sommer
ist sehr warm, setzt aber spät ein. Vom 7. bis 14. September setzen bereits Fröste ein.

Der Herbst
ist kalt, anfangs feucht und unbeständig, vom 14. Oktober an herrscht fast beständige Kälte und Frost mit etwas Schnee und Regen untermischt. Anfang November starker Regen, sodann Frost. In der Mitte des Monats einige milde Tage, dann Schnee.

Der Winter
ist anfangs mittelmäßig kalt, hernach sehr regnerisch. Im Dezember wechseln Regen und Schnee. Nach dem 20. Dezember große Kälte.

"via":http://www.altmuehltal.de/hundert.htm

Das mit dem feucht und kalt kann ich bisher mehr als unterschreiben und auch die Prognose, die für den 25. bis 27. Mai ausgegeben wurde: starker Regen.

Die "Geschichte zum 1oo-jährigen Kalender":http://de.wikipedia.org/wiki/100jähriger_Kalender gibt’s auch bei "wikipedia":http://de.wikipedia.org

[Erkenntnis #5]

Monday, May 29th, 2006

Die Stille, die durch das Obst nun im Büro herrscht, ist ungewohnt. Kalter Entzug liegt mir nicht. Um langsam runter zu kommen, stelle ich ab jetzt den alten Vaio stundenweise an. Jeden Tag ein bißchen weniger. Zunächst noch mit iTunes (da lässt er dem Gebläse so richtig freien Lauf), später ohne.

Neinnein, ich brauche keinen Psychiater..

[Erkenntnis #4]

Saturday, May 27th, 2006

Weiss ist für Staubfreunde eine verdammt gute Farbe. Für Staubfeinde weniger.

[Vitaminreich]

Saturday, May 27th, 2006

Weiss ist zwar keine Farbe, aber schön. So ein reines Weiss ist fein. Gestern Abend nach einem- im wahrsten Sinne des Wortes- feucht-fröhlichen Gartenpartyabend (hat das geregnet) nachhause gekommen und noch einmal vor dem Schlafengehen den Computer angemacht, nur um das Obst leuchten zu sehen. Schön!

Heute Morgen dann Kopfschmerzen, aber gar nicht so schlimm. Hab ja Obst im Haus. Nun also eine weitere Erkundungstour in dieser weißen Welt. Alles neu, alles schön und alles anders.

Und dann diese Ruhe. Kein Fön mehr, der versucht Daten zu verarbeiten. Kein startendes Flugzeug beim Einlesen von CDs in iTunes. Eine Ruhe! Gestern erst einmal den Kopf auf die Tastatur gelegt, um zu hören, ob er überhaupt noch lebt. Ist eben ein leiser Vertreter seiner Zunft. Aber ich hab auch noch nie lautes Obst gesehen.

Wie schön, dass das Wochenende so verregnet ist, dass man gar kein schlechtes Gewissen haben muss, den lieben langen Tag vor dem Computer zu sitzen..

[Da]

Friday, May 26th, 2006

Juchuh..

[Darf ich noch jemanden grüßen?]

Friday, May 26th, 2006

Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, meine Brüder und alle, die mich kennen..

[Hibbel #2]

Wednesday, May 24th, 2006

Ein bißchen fühlte ich mich in den letzten Tagen wie ein kleines Kind an Weihnachten. Und das alles nur, weil ich darauf warte, dass mir ein Paketbote- und dabei ist es mir völlig egal, ob der gelb oder blau oder braun oder rot trägt, meinetwegen kann er auch nackt kommen- ein Paket überreicht, in dem ER steckt. Mein Apfel.

Seit letzten Samstag ist er unterwegs und seit letzten Samstag bin ich aufgeregt. Ich weiß noch nicht einmal warum. Ist ja nicht mein erster Computer. Und umgehen kann ich damit eh nicht sonderlich. Aber er ist so schön weiß. Und neu. Und leise (hoffentlich). Wobei er nur leiser sein kann! Und- als ob die gute, alte Möhre versteht, was ich hier tippe- in diesem Moment wirft sie wieder das kleine laptopinterne Triebwerk an, als wolle sie sich ganz schnell von hier verflüchtigen. In den Garten auf die Computerstartbahn und dann ab ins Elektroniknirvana. So wird es aber nicht sein. Solange ich zum Betrieb dieser alten Maschine kein Ohropax benötige, wird sie schön noch ihren Bürodienst bei mir tun.

Der Apfel, wie auch immer, war zunächst für den o6.o6. avisiert, voraussichtlicher Versandtermin war der 25.o5. Nun ist er glücklicherweise schon seit dem 20. unterwegs und soll spätestens am 3o. kommen. Ich weiß nicht, wie oft ich in den vergangenen Tagen den ‘Shipment Status’ überprüft habe, aber selten war es nicht. Heute vormittag dann das Unglaubliche:

"Estimated Delivery Date: 24 May 2oo6":http://www.flickr.com/photos/chilldogg/152511791/

Das ist ja heute! SOFORT im Büro meine Sachen gepackt, arbeiten kann ich schließlich auch zuhause, habe ich ja lange genug gemacht. Und nun sitze ich hier, lechze nach Obst, aber nix. Der freundliche Mann vom Obststand der o8oo-Nummer machte mir für den heutigen Tag wenig Hoffnungen.

Rechnen Sie lieber morgen (haha) oder übermorgen mit der Lieferung, sagte er und riss mich in ein tiefes Loch, weil ich a) dann die Mappen nicht so schwer vom Büro hierher hätte schleppen müssen und b) ungeduldig bin- aber ich glaube, das erwähnte ich bereits.

Ich denke nicht, dass er heute noch kommt. Und da morgen Feiertag und der Kühlschrank, wie so oft, leer ist, werde ich jetzt einkaufen fahren. Obst kaufe ich auch. Aber bestimmt keine Äpfel.

Und wehe, da klebt ein Zettel am nicht vorhandenen Briefkasten, wenn ich zurück bin..

[Regenallergie]

Tuesday, May 23rd, 2006

Ich werde niewiedernienicht meine Heuschnupfentabletten absetzen. Nee, tuichnich. Einmal reinfallen (heute) reicht.

Die Vermutung, dass ‘meine’ Pollen jetzt langsam ausgeflogen haben müssten und die Tatsache, dass es hier momentan mehr regnet, als Afrika und Asien in einem Jahr zusammen vertragen könnten, haben mich gestern Abend die Tabletten weglegen lassen in der festen Überzeugung, dass ich sie vor 2oo7 nicht mehr benötigen würde.

Die ständig vertränten Augen und das durchgehende Niesen heute haben mich eines Besseren belehrt.

Es muss eine Regenallergie sein und ich kann gut verstehen, warum ich sie habe. Ich glaube, ich brauche für die Monate November bis Mai einen zweiten Wohnsitz im Süden.

Und vielleicht noch einen Lottogewinn. Oder einen Goldesel. Aber nur vielleicht..

[Hibbel]

Saturday, May 20th, 2006

Die Bestellung des neuen Notebooks habe ich zum Anlass genommen mal meinen Schreibtisch aufzuräumen und die Ablage der vergangenen zehn Monate zu bewältigen. Das Schnuckelchen soll sich schließlich wohl fühlen hier. Außerdem kann es noch so hübsch aussehen- das sieht man ja gar nicht, wenn es von diesen meterhohen Ablagepapiertürmen eingekeilt wird. Davon abgesehen machen diese Türme inzwischen einen etwas instabilen Eindruck und ich fürchte, wenn ich auf einen noch eine einzige Rechnung lege, passiert hier ein schreckliches Unglück.

Ich bin ja so aufgeregt. Kann der Paketmann nicht heute schon klingeln????